Frag‘ Oma und Opa: „Grenze – welche Grenze?!“

Wir alle haben unterschiedliche Bilder und Erlebnisse im Kopf, wenn wir an die Grenze zu unseren Nachbarländern Tschechien, Slowakei und Ungarn denken. Schülerinnen und Schüler aus dem Wein- und Waldviertel und dem Süden Niederösterreichs haben diese nun einfach „weggezeichnet“.

Die nö. Sprachenoffensive initiierte das Schulprojekt „Frag‘ Oma und Opa: Grenze – welche Grenze?!“ „Aus dem Dialog der Generationen entstanden kreative Plakate, die zeigen, wie die Regionen zusammenwachsen und wie unsere Kinder in einem vereinten Europa groß werden“, meinte dazu Landesrätin Mag. Barbara Schwarz bei der Präsentation der Plakate in der Volksschule Ziersdorf, an der kürzlich über 100 Kinder und ihre Großeltern teilnahmen.

Die Kinder befragten dabei ihre Großeltern, wie es war, als sie jung waren. Die Großeltern berichteten von Stacheldraht und langen Grenzkontrollen. Demgegenüber haben die Schülerinnen und Schüler dann ihre eigenen Erfahrungen gestellt: Das Erlernen einer Nachbarsprache, wechselseitige  Schulbesuche oder gemeinsame Feste.

Das „Sprachkompetenz. Zentrum“ der Nö. Landesakademie hat mit dem Projekt „Frag‘ Oma und Opa“ den Dialog zwischen den Generationen zu diesem Thema angeregt. „Die Schülerinnen und Schüler zeigen, wie sie die Grenze sehen und wie die nö. Sprachenoffensive dazu beiträgt, Grenzen in den Köpfen abzubauen. Wer die Sprache des Nachbarn kennt, kennt keine Grenze mehr“, meint Mag. Franz Maier, Leiter Team Wissen der Nö. Landesakademie.

Die Grenzen weggezeichnet. Weinviertler Volks- und Hauptschüler beschäftigen sich intensiv mit den nachbarschaftlichen Beziehungen. Beispielhaft die Ergebnisse aus Drösing, Hohenau, Laa und Wilfersdorf (von links oben). Bild: Nö. LAK

Die Grenzen weggezeichnet. Weinviertler Volks- und Hauptschüler beschäftigen sich intensiv mit den nachbarschaftlichen Beziehungen. Beispielhaft die Ergebnisse aus Drösing, Hohenau, Laa und Wilfersdorf (von links oben). Bild: Nö. LAK

Aus dem Weinviertel haben sich Volks- und Hauptschulen aus Drösing, Haugsdorf, Hohenau an der March, Jedenspeigen, Laa an der Thaya, Mistelbach, Wilfersdorf und Wildendürnbach an dieser Initiative beteiligt.

Schulen können sich an der Aktion weiterhin beteiligen. Postkarten, Plakate und Flyer können kostenlos beim „Sprachkompetenz. Zentrum“ unter office@sprachkompetenz.at bestellt werden.

 

Quelle: Nö. Sprachkompetenz. Zentrum

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter zwerigst. querfeldein. abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s