Schlagwort-Archive: Kunst

Töchter des Weinviertels: Annika Rücker, Hagenbrunn – Schreib-Kunst für den Nobelpreis

Sie hat sie alle schon zwischen ihren Fingern gehabt: die südafrikanische Schriftstellerin und Kämpferin gegen die Apartheid Nadine Gordimer ebenso wie den italienischen Literaten Dario Fo, den japanischen Schriftsteller Kenzaburō Ōe ebenso wie seine österreichische Kollegin Elfriede Jelinek. Auch Physiker, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter zwerigst. querfeldein. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Söhne des Weinviertels: Gerhard W. Schmidbauer, Korneuburg – Schnitte zwischen Fläche und Raum

Auf den ersten Blick mag das Motto von Gerhard W. Schmidbauer, geboren in Korneuburg, seltsam anmuten: „Im Zentrum des Schaffens steht der Mensch“, aber auf keinem seiner Schnittbilder ist auch nur ein einziger Mensch zu sehen. Und doch dringt dieses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter zwerigst. querfeldein. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Söhne des Weinviertels: Leopold Forstner, Stockerau – Künstler im Abseits

Mitunter nennt sich Stockerau auch „Lenaustadt“, dabei hat der „Dichter des Weltschmerzes“ Nikolaus Lenau hier nur ein paar Mal seine Ferien verbracht. Leopold Forstner, ein international gerühmter und geschätzter Mosaik-Künstler des Wiener Jugendstils, scheint dagegen in der größten Stadt des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter zwerigst. querfeldein. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Söhne des Weinviertels: Friedrich Piringer, Unterretzbach – Geiger, Dirigent und Freund Beethovens

„Er war ein achtenswerther Kunstdilettant, ein Beförderer der Musik, ein umsichtsvoller Musikdirigent und Begründer so manchen vaterländischen Kunstinstitutes“. Kurz und prägnant, aber voll des Lobes blickt der Redakteur und Herausgeber des angesehenen Fachblatts „Allgemeine Wiener Musik-Zeitung“ August Schmidt 1841 auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter zwerigst. querfeldein. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Im Herzen Europas am Ende der Welt? Teil 7

(Fortsetzung von Teil 6)   Plavecký Štvrtok: „Spezialitäten“ für Wiener Vögel Mit dem Zug sind es von Malacky nach Plavecký Štvrtok (deutsch Zankendorf oder Blasenstein-Zankendorf, ungarisch Detrekőcsütörtök) nur fünf Minuten. Die Bahnstrecke von Skalica über Kúty nach Devínska Nová Ves … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen überwinden. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Im Herzen Europas am Ende der Welt? Teil 6

(Fortsetzung von Teil 5) Kostolište: Geburtsort der modernen Malerei Ein langgestrecktes Straßendorf, ein Fischteich, das sind die auffälligsten Merkmale von Jakubov (slowakisch bis 1927 auch Jakubové, deutsch Jakobsdorf, ungarisch Nagyjakabfalva, bis 1907 Jakabfalva). 1703 war das Dorf komplett niedergebrannt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen überwinden. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Als das Weinviertel ein Mühl(en)viertel war

Im Folgenden finden Sie einen Beitrag aus der Vierteljahreschrift Niederösterreich Perspektiven vom Frühling 2011 über die Mühlen, die rund 1000 Jahre das Landschaftsbild des Weinviertels geprägt haben. Was aus dieser tausendjährigen Tradition geworden ist und welche neue Bestimmung Mühlen im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter zwerigst. querfeldein. | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen