camerahumana



Ich bin Kris B. Flašar, geboren in Wien, studierte Theologie und Sozialarbeit, war Journalist, Radioreporter, Armeeoffizier, freier Fotograf in Kambodscha, arbeitete 24 Jahre lang als Sozialarbeiter mit Drogenabhängigen und lebe im Weinviertel.

Als fotografischer Autodidakt hielt ich 1973 erstmals eine Kamera in Händen und gewann 1975 einen Wettbewerb für Pressefotografen. Auf eine mehrjährige fotografische Pause folgten erste Reisen nach Asien. Inzwischen habe ich insgesamt etwa drei Jahre in Südostasien verbracht, in Burma, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Indonesien und den Philippinen gearbeitet, dabei unter anderem die kambodschanischen Parlamentswahlen 1998 fotografisch begleitet und aus einer Klinik für Flüchtlinge und Wanderarbeiter an der thailändisch-burmesischen Grenze berichtet.

In Asien habe ich gelernt zu beobachten und geduldig zu warten. Nicht das technisch „perfekte“ Bild ist mir wichtig, vielmehr sind es respektvolle Annäherung, stilles Wahrnehmen, öffnen von Gedanken-Ebenen sowie die Begegnung zwischen dem Fotografen und dem Fotografierten. Erst diese Interaktion ermöglicht es mir, zu einem befriedigenden Resultat zu kommen.

camerahumana ist engagierter Journalismus und sozial relevante Available Light Fotografie.

Ausstellungen: St. Pölten (A, 1999), Wien (A, 2001), 4. Schömberger Fotoherbst (D, 2001), Konstanz (D, 2002), Hradec Králové (CZ, 2002), Jindřichův Hradec (CZ, 2002), Martin (SK, 2002), München (D, 2003), Brno (CZ, 2003), Ústi nad Labem (CZ, 2003), Berlin (D, 2003), Wien (A, 2004), Uherský Brod (CZ, 2004), Maribor (SLO, 2004), Prostějov (CZ, 2004), Hodonín (CZ, 2005), Gelsenkirchen (D, 2005), Graz (A, 2005), Mikulov (CZ, 2005), Pelhřimov (CZ, 2006), Dobersberg (A, 2010).


Advertisements